Löbau, Sachsenstraße 1, früher Lindenstraße 1 (320 D.) - Haus Keßner/Schmorrde,
erbaut 1897 vom Löbauer Baumeister Richard Müller
saniert 2003

 

Erinnerung an Karl Keßner,
Ehrenbürger der Großen Kreisstadt Löbau
 
 
Löbau, Sachsenstraße 1 - Stempel-Kessner
 
siehe auch> Löbau, Königsplatz 2 - Oberlausitzer Zeitung & Nachrichten - Buchdruckerei von Theodor Kessner
 
Stempel-Keßner - Eingang zum Verkaufsraum Stempelsymbol u. Fa. in der Wetterfahne,
= KK = Karl Keßner
 
1949 wurde die Lindenstraße umbenannt in Straße der Jungen Pioniere
Lothar Weber fotografierte im August 1990
 
Rudolf Schmorrde, Handwerkliche Stempelproduktion - Rechnungskopf, 1964 
 
Löbau, Lindenstraße 1 - Besitzer: Schmorrde, Rudolf, Buchdruckereibesitzer in Bernstadt
Adressbuch Löbau, 1935 | Quelle: 007
 
 
Löbau Sa., Adolf-Hitler-Platz - Ansichtskarte, 1940
Photographie und Verlag Geyer & Co., Breslau 16
 
 
Löbau, Sachsenstraße 1 - ehem. Schuhgeschäft Richter
Foto: Benito Becker, 6. April 2016
 
 
Löbau, Lindenstraße 1 - Geschäft von Schuhmachermeister Adolf Richter - Ansichtskarte, um 1920
Quelle: Sammlung Günter Vogel
 
  Günter Vogel erinnert sich:
In der 1. Hälfte des 20. Jahrhundert befand sich in der Lindenstraße 1 die Schuhmacherei bzw. das Schuhgeschäft von Adolf und Ida Richter. Die Anschriften auf den Ansichtskarten belegen dies. Das Schuhgeschäft muss bis in die 40er Jahre existiert haben. Frau Ida Richter verzog, nachdem ihr Ehemann Adolf Richter verstorben war, verarmt in ein kleines und sehr bescheidenes Zimmer nach Wendisch Paulsdorf. Dort wohnte sie neben meinem Zuhause. Das Bild ist etwa aus dem Jahre 1954.
Sie war meine Tante Richter, die mit mir spielte, viel Geduld hatte und mir die Welt erklärte. So sagte Sie mir damals, dass der abgegrenzte Ausschank der Mitropa auf Bahnsteig 1 des Löbauer Bahnhofs, Perron heißt. Wir beide haben dort draußen gesessen, Limo getrunken, Kuchen gegessen und der Lebhaftigkeit des Bahnhofs zugesehen. 
Ida Richter verstarb am 07.02.1957.

 Foto: Sammlung Günter Vogel
 
 
 
Löbau, Straße der Jungen Pioniere 1 - Hutgeschäft O. Schmidt, im Haus Keßner, um 1960
Quelle: Sammlung Eva Scherwinsky
 
 
 
Löbau i. S., Bahnhofstrasse - Ansichtskarte, 1904 - Verlag: Max Scholz, Leipzig
 

Firma Rudolf Schmorrde von Bernstadt nach Löbau verlegt - LR 1952

siehe auch > Schmorrde in Bernstadt /Sa. -
SP 1865
 
 


Paul Schmorrde Nachfolger, Inh.: Ewald Hellner
Anzeige aus: Gedenkbuch Löbau, 1921

Die Firma Schmorrde ist seit dem Jahre 1865 in Löbau ansässig. Anfangs als Buch- und Zeitungsdruckerei, entwickelte sich das Unternehmen zu einem der führenden Stempel- und Schilderbetriebe Deutschlands. Im firmeneigenen Museum können die Geschichte der Gutenbergschen Buchdruckerei und Maschinen rund um dieses Thema besichtigt werden.

Quelle: Wikipedia

 
Löbau, Lindenstraße 1 - Besitzer: Berger, Oscar
Adressbuch, 1902
Löbau, Lindenstraße 1 - Besitzer: Schmorrde, Rudolf
Adressbuch, 1935
Quelle: Adressbuch Löbau, 1902 u. 1935 - Verlag von Theodor Keßner, Löbau, Sa.