Löbau, Bahnhof - Lothar Lange fotografierte 1968 mit der Penti II.
Im Hintergrund der  Schornstein der Zuckerfabrik 

 
Löbau i. Sa. - Bahnhof - Ansichtskarte, 1910
 

Löbau, Bahnhofstraße 35, das Empfangsgebäude der Sächs.-Schlesischen Eisenbahn; 
Freihandzeichnung von Ehreg. Zschille, Großenhain i. Sa., 1898/99

 


Der Löbauer Bahnhof, erbaut 1845/46, war bis zur Deutschen Wiedervereinigung ein
wichtiger Eisenbahnknotenpunkt.
Am 22.12.1846 eröffnete die Sächsisch-Schlesische Eisenbahn die Strecke von Dresden bis Löbau und am 1.9.1847 bis Görlitz.
Ab 1848 freie Fahrt auf der Strecke Löbau - Zittau,
ab 1873 Löbau - Ebersbach,
ab 1894 Löbau - Weißenberg bis 1972,
ab 1928 Löbau - Cunewalde bis 1997 (letzte Fahrten am 24./25.05.1997)
Nach der Deutschen Wiedervereinigung verloren alle Eisenbahnstrecken an Bedeutung, nur die
Hauptstrecke Dresden - Löbau - Görlitz wird noch planmäßig betrieben.
> Der Bahnhof Löbau <
> Bahnsteige <
> Bahnhof und Berg <
> Empfangsgebäude <