Löbau, Ecke Äußere Zittauer Straße 28 (224.) / Goldammergäßchen (rechts)
Das Haus, vor dem Engeltor gelegen, wird bereits 1608 erwähnt.
1895 eröffnet Seilermeister Karl August Weber hier eine Seilerei und ein Holzwarengeschäft.

 

Hausnummer und Brandkataster-Nummer

Männer-Toilette

1896 wurde die Seilerbahn auf 39,1 m verlängert. Das war nur möglich durch eine Überbauung
der Seltenrein und den Bau mehrer Schuppen und Gebäude.

1945 Volkseigener Betrieb (VEB) Löbauer Seilerwarenfabrik.
Der Betrieb wurde im Laufe der Jahre ständig erweitert.

Info-Quelle: Stadtarchiv Löbau, Heft 7 - Betriebe und Fabriken
 
Löbau, Äußere Zittauer Straße 28 - Spielwaren-Weber
Quelle: Wegweiser im Wirtschafts- und Verkehrsleben, Kreis und Stadt Löbau, 1948.
Löbauer Seilerwarenfabrik, 1948
 
K. A. Weber Nachf., SP 1930
 
Briefabsender, 1925
 

Löbau i. Sa., äußere Zittauerstraße Nr. 28 - K. A. Weber, Seilermeister, 1921

Anzeige aus: Gedenkbuch Löbau, 1921