Blick auf die Judenkuppe und den "alten" Steinbruch (auch Kleiner Steinbruch)

Der Pflanzengarten im alten Steinbruch - Federzeichnung von Seminarlehrer Johannes Lindner

Quelle: Humboldtverein zu Löbau i. Sachsen 1865 - 1915, Gedenkblätter zum 13. Oktober 1915

 

Wasserstelle im alten Steinbruch
In den Jahren um 1914 richtete der Humboldtverein hier einen Pflanzenschutzgarten mit Gebirgsflora ein.
Der größte Teil der Anpflanzungen hat die Zeit bis heute allerdings nicht überstanden.

In einem Protokoll der Forstdeputation vom 25. September 1852 wird der Bruch unter der Judenkuppe
bereits "alter Steinbruch" genannt".
(Quelle: R. Wagner, Flora des Löbauer Berges, 1886)

Bei meinem Besuch im Mai 2005 blühte die weiße Mondviole