www.loebaufoto.de/

Restauration  Honigbrunnen
auf dem Löbauer Berg

Restauration am Honigbrunnen auf dem Löbauer Berge (nach dem Umbau von 1854)
Verlag von G. Elssner, Steindruckerei in Löbau, gezeichnet von E. Siegmund.
Quelle: Stadtarchiv Löbau

siehe auch > Der Berggasthof Honigbrunnen - heute und damals
siehe auch > Berggasthof Honigbrunnen - Ansichtskarten und Gastwirte
 

Der Honigbrunnen nach dem Neubau 1896/97
Ansichtskarte, 1904 - Verlag von Max Walter, Löbau i. S.,

Restaurant Honigbrunnen, Stadtberg Löbau i.S. - Ansichtskarte, 1890

 

Das Gelände am Honigbrunnen nutzten die Löbauer schon in früheren Zeiten für gesellige Zusammenkünfte. 
Als 1854 auf dem Löbauer Berg der Gusseiserne Turm entstand, wurde auch die um 1840 erbaute Restauration Honigbrunnen erneuert. Die Restauration erhielt ihren Namen nach einem Quell,
dessen Wasser süßlich geschmeckt haben soll und zum Kaffekochen genutzt wurde.  Das Kaffeehäuschen wurde mit dem Bau der Honigbrunnenstraße 1980 abgerissen.
Zur Erinnerung an das Kaffeehäuschen wurde eine Brunnenattrappe errichtet.

 

 

Ein Erinnerungsblättchen - "Am Honigbrunnen" bis zum 24. April 1854 (Kaffeehäuschen, links im Bild)
Eigenth. Druck & Verlag v. G. Elsner´s Steindruckerei

 

Der Honigbrunnen. Erinnerung an den Löbauer Berg.1845?
 Lithographie von Scheer, Löbau. Zeichnung H. Herrmann

Der Honigbrunnen.
Zur Erinnerung an das Lausitzer Gesangfest in Löbau am 22. u. 23. August 1852 -
rechts ist das Kaffeehäuschen abgebildet.
Lithographie von G. Elssner in Löbau
Bildquelle(3): Stadtmuseum Löbau

Der Berggasthof Honigbrunnen heute