Löbau, Liebesdörfelstraße - diese Gedenksteine erinnern an das Gefecht am 9. September 1813
gegen Napoleon auf Ebersdorfer Flur. Hier wurde ein gefallener russischer  Kosaken-Offizier,
auch polnischer Ulanen-Offizier, beerdigt (nach Dr. Alfred Moschkau - siehe unten).
Die Köpfe der Steine sind in den Farben der polnischen Flagge angestrichen.
Sage: Hier liegt das Opfer und der Täter.

 
"Aus der Heimat", wöchentliches Beiblatt der "Lausitzer Neuste Nachrichten", Nr. 39 (1900), Auszug,
Alfred Moschkau:
 "Am Spätabend des Gefechtstages begrub man außerdem am langen Weg gegen das Liebesdörfel einen russischen Kosaken-, nach anderen einen polnischen Ulanenoffizier. Die Stelle bezeichnet noch heute ein aufgerichteter Feldstein, bei dem auch bei zufälligen Nachgrabungen Gebeine zum Vorschein kamen."
 

Erinnerungen an die Napoleonzeit