Ebersdorf - Blick von der Bushaltestelle am Gasthof Nussbaum zur Schule
Nach über 100 Jahren haben die Schulen wegen Schülermangel ausgedient
und werden abgerissen.
Abriss der "alten" und "neuen" Schule - für ehemalige Lehrer und Schüler ein trauriger Anblick
Ebersdorf - Oberschule "Alwin Knöschke" bis 2002.
Links "neue" Schule, erbaut 1905, rechts Schulanbau von 1978
Foto: April 2004
Ziergiebel mit Glockenturm
Blick in den Schulhof mit Nebengebäude
 
Das Nebengebäude war bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebt, da man dort
bei Hausmeister Frank Kuppe Altpapier und Altglas abgeben konnte.
Mit dem Erlös wurde die Klassenkasse aufgebessert.
Text u. Foto: Günter Vogel, 4. Mai 2009
 
Schulhof
 
Alte Schule
Alwin-Knöschke-Oberschule - Erinnerungskarte an die Namensgebung am 09. Mai 1987
Bildquelle: Margarethe Hirsekorn
 
 
Alwin Knöschke (1899 - 1976),
Zimmererpolier und Antifaschistischer Widerstandskämpfer,
wurde nach 1945 - 1948 Ebersdorfer Bürgermeister.

 
 Info-Quelle: Margarethe Hirsekorn Bildquelle: Steudtner / Storch -
 Ortschronik Ebersdorf
 
 
Die Inschrift lautet:
Im Notwendigen Einheit,
im Zweifelhaften Freiheit,
in allem aber Liebe!
Foto: April 2004
Schulportal, Hausnr. 65 
1908 - Ansichtskarte mit alter Schule (unten) und neuer Schule (oben)
Photo u. Verlag von Georg Weissgärber, Thum i. Sa.
Ebersdorf bei Löbau i. S. - Ansichtkarte, 1915
Verlag von Paul Schmorrde, Löbau
 
Auf dem Schulgelände entstand das Pflegeheim "Haus am Schulberg".