Glossen bei Löbau, Kurheimring  - rechts, auf der Wiese stand bis 1988 das Gasthaus Glossen
Glossen bei Löbau - Gasthaus Glossen, Inh. Heinrich Heinze, um 1920
unbek. Fotograf - Sammlung Roland Kother
Bildausschnitt
Quelle: Roland Kother 
 
Anmerkung von Roland Kother:
In allen Kaufbriefen und Niederschriften wird vom 15. bis 16. Jahrhundert von einem "Kretscham" berichtet,
später immer nur die "Schencke" oder " Pachtschencke" genannt.
Im Sächsischen Postillion haben die Heinzes auch nur mit "Gasthof Glossen" veröffentlicht.
 
 
Gasthof Glossen - Anzeige im Sächs. Postillon, 6. Juli 1919 
  Quelle: Sammlung Roland Kother
 
Gasthaus von Heinrich Heinze auf einer Ansichtskarte aus dem Jahre 1909
Lith. u. Druck von E.H. Nitzsche, Lauba O.L.
Kurt Heinze sucht Kontakt zu Nachfahren der Familie Heinze aus Glossen und Plotzen bei Löbau  > kurt-heinze@web.de

Ulrike Heinze sandte aus dem Familienstammbaum eine Erinnerung an Heinrich Heinze in Versform:


In Heinrich Heinze` trauter Klaus`
da fühlten wir uns all` zu Haus.
Der Gasthof ist schon hundert Jahr
in der Familie immerdar.
Als Vogel-Heinrich war bekannt
der Heinze allen hierzuland,
nun wird die letzte Wirtin Gustel sein,
weil keine Lust hierzu die Töchterlein.