Sächsisch-preußischer Grenzverlauf von 1815 -
Wasserkretscham bei Weißenberg - Grenzsteine Nr. 56 im Tal des Löbauer Wassers 
Der sächsische Stein ist stark eingesunken, da bei Hochwasser der Standort
durch das Löbauer Wasser überflutet wird.

 

Blick in das Tal des Löbauer Wassers mit den Grenzsteinen Nr. 56
Fotos: April 2007

 
Standort der Grenzsteine Nr. 56 am Löbauer Wasser bei Wasserkretscham
Messtischblatt, 1906, bearb. P. Emrich
Quelle: http://www.deutschefotothek.de/documents/obj/70302465