Rosenbach-Herwigsdorf - Turn- und Sportverein 1891 e.V.
Das dargestellte Häuschen  war früher das Kassenhäuschen? des Freibades.

 

Günter Vogel erinnert sich:
In Herwigsdorf existierte bis ca. Ende der 60er Jahre ein sehr beliebtes Schwimmbad. Es bestand aus
einem gemauerten Becken mit schrägen Wänden. Der Nichtschwimmerbereich war vom Schwimmerbereich durch einen Holzzaun getrennt. Außerdem gab es einen 2m-Sprungturm aus Holz. Das Häuschen mit den blauen Türen und Fenster war das Kassenhäuschen mit kleinem Laden und Schwimmmeisterraum. Außerdem gab es eine Umkleide aus Holz. Die Eintrittspreise waren sehr niedrig. Für Kinder verlangte man Anfang der 60er Jahre 20 Pfg. Eintritt. Ein großes Gaudi waren immer mehrere große Lkw- bzw. Traktorschläuche, die aufgepumpt im Wasser schwammen. Damals war so etwas neu. Wir Kinder haben dieses Angebot gerne angenommen. Vor dem Kassenhäuschen befindet sich auch jetzt noch die Jahneiche mit der Jahn-Stiftertafel. Friedrich Ludwig Jahn (auch Turnvater Jahn genannt) lebte von 1778 bis 1852.
Große Probleme gab es immer wieder mit der Wasserqualität und der Dichtigkeit des Beckens, so dass
das Bad geschlossen und verfüllt wurde. Jetzt ist dort ein Bolzplatz.

 

Foto: Günter Vogel, 27.07.2011

Ansichtskarte, 1964

Ansichtskarte, 1964

Gedenkstein für die im Krieg 1914/18 gefallenen Turnbrüder

Gedenkstein an "Turnvater" Jahn  an der Jahneiche
Foto: Günter Vogel, 27.07.2011

Abzeichen - 30 Jahrfeier des Turnvereins z. Herwigsdorf verb. mit Bezirkswettturnen am 3.7.1921