Die Kirche zu Hochkirch wurde im Jahre 1222 erstmalig erwähnt und 1717 neu erbaut -
den barocken Turm erhielt sie 1750.

Die Wetterfahne trägt das Datum 1750

Innenansicht

Musketeneinschüsse in der Kirchtür, vmtl. aus der Schlacht von 1758

Die große Glocke aus dem Kirchgeläut (Gewicht 706 kg), 1961 gegossen, nachdem die Vorgängerglocke im 2. Weltkrieg eingeschmolzen wurde.
Die umlaufende Schrift lautet:
O LAND LAND LAND HÖRE DES HERRN WORT
KNJEZOWE SŁOWO WOSTANJE DO WĔČNOSČE
(Des Herrn Wort bleibt in Ewigkeit) 1961

Ansichtskarten um 1917, Verlag Bertha Zillessen, Bautzen

"Die kleine Glocke der Kirche zu Hochkirch.
Zum Schutze der Heimat in den  Weltkrieg hinausgezogen im Sommer 1917"

"Die mittlere Glocke der Kirche zu Hochkirch.
Zum Schutze der Heimat in den  Weltkrieg hinausgezogen im Sommer 1917"

kleine Glocke
V

große Glocke
V

mittlere Glocke
V

Ansichtskarte um 1917, Verlag Bertha Zillessen, Bautzen

Siegelmarke