Kittlitz - Blick vom Horken
Foto: April 2004

 
Der Horkenturm auf einer Ansichtskarte, um 1900
 
Der Horkenturm, von 1860 bis 1925
Der hervorragende Rundumblick ins weite Lausitzer Land, zu den böhmischen Bergen bis hin zum Isergebirge (Jizerske hory) veranlasste 1860 den damaligen Rittergutsbesitzer von Kittlitz, Freiherrn von Wunsch, den Horkenturm auf seine Kosten erbauen zu lassen. Bereits 1925 war der Turm aber leider soweit verfallen und baufällig und der Blick über die Baumkronen der herangewachsenen Gehölze nicht mehr möglich war, so dass man den oberen Teil abtrug.
Die Steine sollen für die Grundmauern des heutigen Doppelhauses Weißenberger Landstraße 7 und 9 verwendet worden sein. Der Rest des Turmes mit dem von Wunschen Wappen ist nach 1947 endgültig abgerissen worden und diente unter anderem als Baumaterial für 2 Neubauernwirtschaften vor Neukittlitz.
 Das Fundament des Turmes ist von Eingeweihten nach oben gerichtet jetzt der Ständer einer Holzbank (siehe unten).

Quelle: Kittlitz-Aktuell, Ausgabe 34, Nov. 2005,
Autor: Karl-Heinz Noack, Kittlitz

 
Der Horkenturm auf einer Ansichtskarte, um 1910
Verlag von A. Stöcker, Löbau
 

Füße einer Bank  -  Reste des Horkenturms

 
Hier stand einst der Horkenturm?