Kittlitz, Friedhof.
Mittelalterliches Sühnekreuz mit eingeritzter Saufeder (Jagdspieß). Deutet darauf hin,
dass das Opfer mit einem Jagdspieß
getötet wurde.

Sühnekreuz, Rückseite
Fotos: Dez. 2006

Sage:
Einst soll ein Schulknabe beim Glockenläuten vom Turm gefallen sein, ohne Schaden zu nehmen
Kreuz erst seit um 1880 auf dem Kirchhof. Vorheriger Standort unbekannt.
Quelle: Müller/Quitsch, Die alten Steinkreuze in Sachsen, 1977
Peter Altmann schrieb einen ausführlichen Artikel über das Sühnekreuz in der Zeitung 
"Kittlitz aktuell", Ausgabe 1/2008.