Kittlitz, Friedhof - von Hundsche Gruft, erbaut um 1730
Sühnekreuz an der von Hundschen Gruft (vorn, rechts)
 
Giebel mit barocker Kartusche, mit dem Wappen derer von Hund.

 


In der von Hundschen Gruft ruhen:
Heinrich Wenzel von Hund, gest. 1697
Rudolph Heinrich von Hund, gest. 1698
Anna Maria von Hund, geb. von Ziegler, gest. 1702
Gottlob Ehrenreich von Hund, gest. 1703
Anna Sophia von Hund, geb. Metzrath, gest. 1705
Barbara Sophia von Hund, geb. von Berge, gest. 1717
Ludwig Wenzel von Hund, gest. 1718
Joachim Hildebrand von Hund, gest. 1722
Heinrich Adolph von Gablenz, gest. 1843
Sophia Charlotte von Gablenz, gest. 1839

 
Dr. Kuhfahl fotografierte die von Hundsche Gruft mit
 der 600-jährigen Linde und Steinkreuz um 1928
Die 600-jährige Linde ist in den 1970er Jahren auf natürliche Art und Weise aus dem Leben geschieden!
 
   

Pfarrer Johannes Rentsch hat dem
österreichischen Feldmarschall Daun
ein Denkmal errichten lassen, SP 1904
Hans Richter zeichnete die von Hundsche Gruft mit
 der 600-jährigen Linde und Steinkreuz.
Bildquelle: Sächsische Heimatblätter, 1921
 

 

 

Ansichtskarte, 1910 mit 600-jähriger Linde vor der von Hundschen Gruft und Obelisk von Daun
Verlag: Heinrich Schmorrde, Herrnhut, Filiale Bernstadt
 
Der Obelisk von Daun wurde am ? in die von Hundsche Gruft umgesetzt.

Der Obelisk von Daun 
in der von Hundschen Gruft
trägt die Inschrift:

Zum Gedächtnis des
K.K. Oestr. Feldmarschalls
Leopold Joseph
Graf v. Daun,
*d. 24. Sept. 1705
† d. 5. Febr. 1766 in Wien.

14. Oct. 1758.

Während Graf v. Daun vom 7. bis
17. Oct. 1758 hier bei Kittlitz das
Lager mit dem Hauptquartier
zu Unwürde bezogen hatte, be-
fehligte er als kommandirender
Feldmarschall den siegreichen
Angriff der K. K. Armee in der
Schlacht bei Hochkirch unweit
von hier am 14. Oct. 1758.

 

Hochkirch, siehe > hier

Feldmarschall Leopold Joseph Graf v. Daun
(Quelle: Wikipedia)