Löbau, Stadtteil Kittlitz www.loebaufoto.de/

Blick nach Kittlitz
 
Im Jahre 2003 wurde Kittlitz mit Ortsteilen in die Große Kreisstadt Löbau eingemeindet
 

Blick zum Kraftwerk Boxberg

Kirche / Friedhof

Unwürde

Georgewitzer Skala

Schloss Kittlitz

Parkfest 2008

Schlosspark

Rittergut, Westseite
 
Rittergut, Ostseite
 
Nach Kittlitz mit der Eisenbahn
 
Ortseingang Lauchaer Straße
 
Hochbehälter 
 
Strom aus Boxberg
 
Löbauer Straße
 
Weintraube (1)
 
Weintraube (2)

Weintraube (3) 
 
Großfoto - Kreuzung Weintraube
 
"alte" Schule
 
"neue" Schule
 
850 Jahre

Weißenb. Landstr. 4  
 
Weißenberger Landstraße 3
 
Weißenb. Landstr. 5
 
Pfarramt
 
Sächsischer Hof
 
Ringstraße 6
 
Weiß. Landstr. 24
 
Gedenkstein
 
Niederdorfstr. 1
 
Löbauer Str. 4
 
Löbauer Str. 6
 
Löbauer Str. 10
 
Löbauer Str. 12
 
Löbauer Str. 12,14
 
Löbauer Str. 16
 
Löbauer Str. 25
 
Sonnenuhr
 
Verkaufsstelle
 
Löbauer Str. 31
 
Gasthof Unwürde
 
Alte Schulstr. 1
 
Alte Schulstr. 2
 
Alte Schulstr. 4
 
Alte Schulstraße
 
Alte Schulstr. 7
 
Alte Bahnhofstr. 2
 
Großfoto - Alte Schulstraße
 
Großfoto - Alte Schulstraße u. Kirche
 
Großfoto - Alte Schulstraße
 
"Sonneneck"
 
Skalablick 81
 
Gärtnerei Jacob
 
  Bahnhof
 
BHG
 
Kittlitz von oben
 
Eiche Am Kombinat
 
Kirschblüte

FFw  
 
Nieskyer Str. 4
 
Lauchaer Str.
 
Sonnenuntergang
 
Horken
 
Turnhalle
 
 Horkenturm

Blick vom Horken 
 
S 112
 
Pelletierwerk
 
Gewerbepark Oberlausitz-Kittlitz
 
Kreuzstein 1813
 
Kirche u. Windrad
 
 Großfoto - Wohnanlage "Skalablick"
 
Blick vom Wohlaer Berg
 
Blick vom Wohlaer Berg

Stationsstein 
 
LED-Festumzug  - Grundschule u. Hort
 
Unternehmen, Vereine
 siehe auch > Kittlitz in der DDR-Zeit
 siehe auch > Neukittlitz
 siehe auch > Großer Naturlehrpfad rund um Löbau
 siehe auch >  Kittlitz, Kirche u. Schloss von oben
 
Gem. Kittlitz - Einwohner, 1922 u. 1902
 
Ansichtskarten
 
Kittlitz (Chidelicz) wurde im Jahre 1160 erstmalig erwähnt und ist einer der ältesten Orte in der Oberlausitz. An der Verkehrsverbindung "antiqua strada" gelegen, wurde Chidelicz bereits im Mittelalter von mächtigen und einflussreichen Adelsgeschlechtern beherrscht.
Der einstmals selbstständige Rittersitz
Unwürde wurde 1938 nach Kittlitz überführt.
 
 
 
Karl-Heinz Noack
- Aus der Geschichte  des Dorfes Kittlitz -
Peter Altmann
- Unwürde und Laucha -
Peter Emrich
- Löbauer Landpartie -
Bücher - Region Kittlitz