Lautitz bei Löbau - Herrenhaus derer von Gersdorf
 Litho: Poenicke, G.A. : Album der Rittergüter und Schlösser im Königreiche Sachsen, 1860

Seit dem 13. Jahrhundert war das Gut im Besitz der Familie von Gersdorf. 
Das Schloss entstand 1654 (Gurlitt). Seit dem 15. Jht. ist ein Rittergut bekannt.

In der DDR-Zeit wurde aus dem Rittergut ein Volkseigenes Gut, bekannt durch
Hopfenanbau und später durch die Champignonaufzucht -
mehr über die Geschichte des Rittergutes > hier

Der Dachstuhl des Herrenhauses brannte 1943 und wurde als Flachdach wieder aufgebaut. 
Heute ist nur noch wenig vom einstigen Glanz des Schlosses zu sehen.

Der Eingangsbereich mit dem Monogramm derer von Gersdorf über der Haustür erinnert
an die einstigen Besitzer.

 
Das Herrenhaus im Rittergut Lautitz auf einer Ansichtskarte um 1930
 
Rittergut Lautitz - Litho, 1901 - Ansichtskartenausschnitt
Lith. u. Druck: Adolf Göhde Nachf., Löbau i. S.

In der DDR-Zeit Teilumbau der Stallungen zur Pilzaufzucht

Nur dieser Pilz hat die Wendezeit überstanden

Die Einfahrt zum Gut von der Nostitzer Seite

Die Relieftafel an der Torsäule mit dem Wappen derer von Gersdorf wurde
durch Mörtelbewurf unkenntlich gemacht!