Löbauer Heimatlied, 1936

4. Strophe - neu, von Peter Pohl:
Auf dem Berg da steht ein Turm aus Eisen, von einem Bäcker finanziert. Viele Menschen kommen auch nach Löbau, um sich das Wunder anzusehen. Der Honigbrunn auf halben Berg, als Ausflugsziel auch weit bekannt, ist wieder neu entstanden, 
wir schaun von dort auf unser Land.

******

Der Löbauer Sänger Peter Pohl schreibt per eMail:
Das Lied habe ich schon 2005 in meine laufenden Programme aufgenommen, 
die Begleitmusik wurde von dem Studioorchester in Görlitz eingespielt. 
Gestern, also am 18.07.12 wurde es von den Gruppen Hedelierchen und Edelroller 
aus Ebersbach auf der Landesgartenschau aufgeführt. Die Verse habe ich gesungen. Es befindet sich auch auf meiner CD ,,Willkommen in meiner Liederwelt“, welche 2006 entstand. Das Lied wird auch ab und zu bei der Stadtführung einleitend verwendet.
Ich habe früher Tanzmusik gemacht bei den Tonellis und später bei Blau weiß als Sänger. In diesem Jahr sind es 51Jahre, dass ich auf der Bühne stehe. Ich bin noch viel in Seniorenheimen mit Volksliedern und Musik aus meiner Zeit unterwegs. Was das Löbauer Heimatlied betrifft, bin ich durch Siegfried Pfeifer (Lehrer) aufmerksam gemacht
worden. Als gebürtiger Löbauer habe ich sofort Verbindung zum Arrangieren
aufgenommen. Da der Gusseiserne restauriert wurde und der Honigbrunnen
aufgebaut werden sollte, habe ich noch eine vierte Strophe hinzugefügt

loebauer-heimatlied.mp3

<<< es singt Peter Pohl

http://www.oberlausitz-musikant.de/

Liebeslied an Löbau <<< Text und Noten von Curt Crasselt
Gruß von der Skala <<< Lied von der Gemauerten Mühle