Konrad Kujau, wuchs auf in Löbau, Äußere Zittauer Straße 20 und verließ 1957 die DDR.
Er wurde in der BRD bekannt als Kunstmaler und Meisterfälscher. Seine künstlerischen Werke
waren oft besser als die Originale. Sein Meisterstück waren die "Hitlertagebücher", mit denen er
selbst die Experten geraume Zeit hinters Licht führte. 
- Alles über sein Leben erfahren Sie > hier! -  
Foto: Kurt Tauber
 
Konrad Kujau, Autor der Hitler-Tagebücher, König der Fälscher und Schrecken aller Historiker, vor seinem Werk Labyrinth der Zeit, 1992. Das Foto wurde im Jahr 1992 in seiner Galerie in Stuttgart aufgenommen.
Urheber: Telephil, Wikimedia Commons
 
Bereits 1952 befanden sich die Häuser Äußere Zittauer Straße 18, 20 (Kujau)  u. 22, bedingt durch die Nähe zum Bächlein "Seltenrein" in einem schlechten baulichen Zustand und mussten später abgerissen werden. Jetzt ist hier ein kleiner Parkplatz entstanden.
Konrad Kujau verstarb am 12.09.2000 in Stuttgart und wurde in Löbau auf dem Ev. Friedhof beigesetzt