Wendisch Paulsdorf - Tischlerei

Günter Vogel erinnert sich:
Das Sägewerk hatte als Antrieb eine Dampfmaschine, die mit Holzresten befeuert wurde.
Das Stampfen der Dampfmaschine war akustisch stark ausgeprägt. Sehr markant stand der
Sägespänebehälter in der Landschaft.
Immer sonnabends, 13.00 Uhr wurde mit einem ganz speziellen, anschwellenden Ton gepfiffen.
Das Sägewerk liegt ca. 150 m von der alten Schmiede bzw. dem Gerichtskretscham entfernt. 
Text und Foto: Günter Vogel, August 2010

 

Paul Rudolph, Sägewerk und Stellmacherei, Georgewitz über Löbau i. Sa. - Werbung, 1948 
Quelle: 020
Dieses Grundstück u. a. wurden 1989 von Georgewitz nach Wendisch Paulsdorf eingemeindet
Info: S. Neitsch